Top-Erlebnisse
Informationen Thema des Monats Wetter Events
Top-Erlebnisse
x

Februar 2021

Lokale Bräuche rund um Essen und Wein

Der beste Wegweiser für eine Entdeckungsreise zu paradiesischem Genuss

Ein bekannter Leitspruch für Reisende besagt, dass man in den Orten, die man besucht, das tun soll, was auch die Einheimischen tun. Das gilt insbesondere beim Essen, denn es ist eine der aufregendsten Arten, ein Land kennenzulernen. Lokale Produkte, typische Speisen und die örtlichen Gepflogenheiten sind ein wichtiger Bestandteil der Identität in kleinen wie in großen, in besonders fruchtbaren und auch in kulinarisch sehr überschaubaren Ländern. Das Vipava-Tal und die grenzüberschreitende Region Goriška gehören zu den Gegenden mit einer Fülle von Köstlichkeiten und Weinen. Der besondere Luxus dieser Landschaft ist zu entdecken, wenn man sich den Einheimischen anvertraut und in die lokalen Bräuche rund um Essen und Wein eintaucht.

Geselligkeit und bei Speis und Trank im Weinkeller

Die Weinkeller des Vipava-Tals sind ehrwürdige Orte. Die aus Steinen gebauten Gewölbekeller befinden sich in der Regel unter der Erde und bieten als landwirtschaftliche Räume das ganze Jahr über ausgezeichnete Bedingungen für die Lagerung des Weins. Die Weinkeller werden sorgsam von den Winzern gehegt, genauso wie die Weine, die dort in den Fässern reifen und auf den richtigen Moment warten, um vom erfahrenen Kellermeister in Flaschen abgefüllt zu werden. Das Wissen um die Reifung der Weine wird von Generation zu Generation weitergegeben. Eine ebenso lange Tradition hat auch das Beisammensein im Weinkeller und die Verkostung der edlen Erzeugnisse. In den Dörfern des Vipava-Tals sind die Weinkeller oft das Zentrum des kulturellen Lebens, Versammlungsort bei Familienfeiern und in gewisser Weise eine Lehrstube der Weinkellerei. Aus dieser Tradition entstanden die modernen Weinverkostungen mit einem Besuch im Weinkeller und einer Degustation der reifenden Weine direkt aus dem Fass. Die wertvollen Überlieferungen werden sorgsam für die kommenden Generationen bewahrt und gleichzeitig dienen die Weinkeller dabei vor allem ihrem eigentlichen Zweck. Die Winzer empfangen zu ihren Weinverkostungen am liebsten einzelne Personen oder kleinere Besuchergruppen. Ein- bis zweimal pro Jahr öffnen die Winzer in den Dörfern des Vipava-Tals im Rahmen einer besonderen Weinveranstaltung namens „Offener Weinkeller“ die Toren zu ihren Kellern und laden zu einer Verkostung ein. Beides, die Weinverkostungen im kleinen Rahmen und auch größere Weinveranstaltungen, sind ein einzigartiges Erlebnis.

Traditionelle Köstlichkeiten zu einem Glas Wein

Häufig servieren die Einheimischen den Gästen als Willkommensgruß, als Vorspeise zu einem Festmahl oder als unentbehrlicher Bestandteil einer Weinverkostung traditionelle Köstlichkeiten. Ein Stück frisch gebackenes Brot und dazu eine Scheibe des Karstschinkens pršut aus dem Vipava-Tal oder anderer hausgemachter Trockenfleischspezialitäten zu einem Glas Wein schaffen eine unbeschreibliche Geschmacksharmonie, die die Seele streichelt. Die auf natürliche Weise getrockneten Fleischspezialitäten sind eine der bekanntesten kulinarischen Besonderheiten des Vipava-Tals und der Stolz der lokalen Bauernhöfe. Auch wer kein Fleisch isst, kann die einfachen, mit Liebe hergerichteten Imbisse genießen. Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts hat ein folgenschwerer Frost alle Olivenhaine im Vipava-Tal und der Region Goriška zerstört. Nach mehreren Jahrzehnten schmücken heute wieder neue Olivenbäume die sprichwörtlich paradiesische Landschaft. Die in Kleinserien erzeugten Olivenöle und die eigenen Oliven sind heute ein unverzichtbares Detail der traditionellen Imbisse und kalten Vorspeisen. Möchten Sie wissen, wie die Spitzenköche diese lokalen Überlieferungen bewahren und meisterhaft interpretieren? In erstklassigen Gasthäusern und Restaurants werden wunderbare Speisen serviert, die einen einzigartigen, persönlichen Flair ausstrahlen.

Saisonale Speisen aus lokalen Zutaten

Im Vipava-Tal in der Region Goriška ist die traditionelle Ess- und Trinkkultur bis in die heutige Zeit erhalten geblieben. Auch nach den Jahrzehnten der Globalisierung und des Konsums, in denen Speisen aus der ganzen Welt in die Supermarktregale gebracht und die Unterschiede zwischen den Jahreszeiten fast ausgelöscht wurden, stehen bei den Einheimischen noch immer die typischen, aus lokalen Zutaten zubereiteten Speisen auf dem Tisch. Der wichtigste Pfeiler der lokalen Küche bleibt die Saisonalität, mit der die Frische und Qualität gerade erst geernteter und im natürlichen Rhythmus der Natur gereifter Produkte auf den Teller gebracht werden. Die wertvollen Überlieferungen inspirieren auch die einzigartigen Kreationen der Meisterköche, die stolz auf die höchsten Auszeichnungen und die berühmten Michelinsterne sind. Nachhaltig angebaute, lokale Zutaten haben heute eine größere Bedeutung denn je und auch die Einheimischen wissen sie immer mehr zu schätzen. Die lokale Verwaltung investiert gezielt in die Erhaltung des regionalen Anbaus und der typischen landwirtschaftlichen Kultur. Das Vipava-Tal wurde unter anderem als beispielhafter Vorreiter für die Anpassung der Landwirtschaft an die Klimaveränderungen in Slowenien ausgezeichnet. Vor Kurzem wurde in der Region das Projekt Tržnica na borjaču (dt.: Markt auf einem küstenländisch umzäunten Hof) ins Leben gerufen, ein digitaler Marktplatz mit lokalen Produkten, der auch Touristen den Kauf lokal angebauter Produkte erleichtert.

Saisonal, gesund und lecker. Mit diesen Worten kann man die kulinarischen Gewohnheiten der Einheimischen am besten beschreiben. Man kann sie auf jedem Teller auf Ferienbauernhöfen und in den lokalen Gasthäusern und Restaurants kennenlernen. Das kulinarische Paradies existiert wirklich! Willkommen im Tal des paradiesischen Geschmacks.