Informationen Thema des Monats Wetter Events
Top-Erlebnisse
x

Vipavski Križ

Einzigartige historische Stadt

Mit ihrer markanten Silhouette zieht die Stadt schon von Weitem die Blicke der Reisenden auf sich. Auf einem der Hügel des Vipava-Tals in der Nähe von Ajdovščina steht stolz das Dorf Vipavski Križ, das einst eine sehr bedeutende Stadt war, die einige Jahrhunderte lang Mittelpunkt des Tales war. Das kleine und malerische, von einer Mauer umgebene mittelalterliche Dorf Vipavski Križ ist eines der schönsten kulturgeschichtlichen Denkmäler Sloweniens.

Wie das Dorf Križ zur Stadt wurde

Es scheint, als ob die Türken, die Ende des 15. Jahrhunderts die Stadt Gorizia (slow. Gorica) eingenommen und den dortigen Herrschaften einen gehörigen Schrecken eingejagt haben, unabsichtlich den Grundstein für den zukünftigen Ruhm dieses bescheidenen Dorfs, das im 13. Jahrhundert erstmals in schriftlichen Quellen erwähnt wurde, legten. Der Bischof von Gorizia ließ auf diesem Hügel eine Burg mit vier Türmen erbauen, die die Meinhardiner, die Grafen von Gorizia – unter Mithilfe des ganzen Dorfes – mit einer Mauer eingefassten, um Gorizia vor den türkischen Angreifern zu schützen. Die Festung gewann im Laufe der Zeit immer mehr an Bedeutung.

Zu Beginn des 16. Jahrhunderts erhielt Vipavski Križ das Marktrecht und etwa zwanzig Jahre später verlieh der Kaiser dem Ort auch die Stadtrechte.

Hinter der starken Mauer entwickelte sich das dicht besiedelte Dorf zu einem betriebsamen Wirtschaftszentrum mit einem zweimal jährlich stattfindenden Markt und einer Reihe anderer Stadtrechte. Gönnen Sie sich einen Spaziergang durch die schmalen, heute schön restaurierten Gassen. Obwohl die Häuser schon mehrmals umgebaut wurden, konnte in Vipavski Križ der Grundriss der ursprünglich angelegten Stadt beibehalten werden.

Geistiges und kulturelles Zentrum

Anfang des 17. Jahrhunderts, als die Grafen Attems die Burg in Vipavski Križ erwarben, begann eine geistliche und kulturelle Blütezeit in der Stadt. Die Grafen brachten Kapuzinermönche in den Ort und erbauten für sie ein Kloster, das im Laufe seiner turbulenten Geschichte die ganze Stadt Vipavski Križ stark prägte. Das noch heute bewohnte Kapuzinerkloster beherbergt eine äußerst wertvolle Bibliothek mit zahlreichen Manuskripten und einzigartigen Buchexemplaren, aber auch einige außerordentliche Kunstwerke. Nach vorheriger Anmeldung ist das Kloster auch für Besucher geöffnet.

In diesem Kloster lebte und arbeitete der in Vipavski Križ geborene Janez Svetokriški (Tobia Lionelli), ein berühmter Prediger und Schriftsteller aus der Barockzeit.

Eine Sammlung geistlicher und sehr beliebter Predigten in fünf Bänden von Janez Svetokriški wird in der Klosterbibliothek aufbewahrt. Viele Lehren des bekannten Predigers wurden volkstümlich. Fragen Sie nach einem lokalen Fremdenführer, der Ihnen gerne einige der Geschichten rund um Janez Svetokriški erzählen wird.

Eine Burg und zwei Kirchen

Die Mauer der alten Burg und zwei Kirchtürme bilden die markante Silhouette von Vipavski Križ und laden die Besucher zu einer Besichtigung des Dorfes ein. Die Pfarrkirche Hl. Kreuz überrascht mit ihrem abwechslungsreichen Inneren im Barockstil, schönen Schnitzereien, Malereien und Stuckaturen. In der Klosterkirche befindet sich das Barockbild "Ruhm der Heiligen Dreifaltigkeit“, das größte und für viele auch eines der schönsten Barockbilder in Slowenien. Das Bild und viele andere Kunstwerke können Sie bei einem Besuch des Klosters bewundern. Auch die Überreste der verfallenen Burg erzählen Geschichten der einstigen Macht dieser wohl kleinsten Stadt im damaligen Kaiserreich.

Faszinierend in allen Jahreszeiten

Ein Ausflug nach Vipavski Križ wird Sie nicht enttäuschen, denn die ehemalige Stadt ist von alten Geschichten durchzogen und in der Umgebung gibt es viele Möglichkeiten für Spaziergänge, Wanderungen, Radtouren und natürlich – wir sind ja im Vipava-Tal – kulinarischen Genuss. Das Tourismusamt Vipavski Križ bietet das ganze Jahr über geführte Besichtigungen und nach vorheriger Vereinbarung einen Besuch des Kapuzinerklosters an. Nach Vipavski Križ laden auch interessante Veranstaltungen. Zu den meistbesuchten gehört das Festival des Weins Zelen, das gewöhnlich im Juni, zeitgleich mit den ethnologischen Markttagen in Križ (Kriški semanj dnevi) stattfindet. Im August ertönt in den Burgmauern der Klang der Burgwände (Zven grajskih sten), ein Zyklus aus drei musikalischen Weinabenden. Am Ende des Jahres locken zahlreiche Krippen in den Straßen, auf den Fensterbänken und natürlich in den Kirchen die Besucher nach Vipavski Križ. In Vipavski Križ herrscht dann eine besonders zauberhafte, beinahe barocke Stimmung.

 

Wanderweg rings um Vipavski Križ

Der Wanderweg rings um Vipavski Križ verläuft auf gut gepflegten Feldwegen, die in jüngster Zeit auch für Wanderer, Radler und Läufer gedacht sind. Der entzückende Weg führt durch die Dörfer Cesta, Plače und Male Žablje rund um das malerische Städtchen Vipavski Križ auf dem Hügel. Der zwischen den Weingärten, Olivenbäumen und Obstgärten angelegte Pfad beeindruckt mit einem herrlichen Blick auf die mittelalterliche Perle Vipavski Križ. Für Gäste bieten sich in der Umgebung mannigfaltige Gelegenheiten zur Einkehr.

Der Rundweg  ist 7,1 km lang. Wenn man sich aus den vorgeschlagenen Richtungen nach Vipavski Križ aufmacht, wird er etwa einen Kilometer länger. Der Weg ist sanft ansteigend und verläuft auf einer Meereshöhe von 80 m bis 140 m, wobei Vipavski Križ mit 176 Metern den höchsten Punkt der Trasse darstellt. Das Gelände ist teils asphaltiert, aber überwiegend mit Schotter überzogen. Der Weg ist vorbildlich ausgeschildert.

 

Tipps
Die schönsten Schätze von Vipavski Križ können Sie sich nur nach vorheriger Anmeldung ansehen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, rechtzeitig einen der offiziellen Fremdenführer zu kontaktieren.

Informationen und geführte Besichtigungen
Tourismusamt Vipavski Križ, Tourismusinformationszentrum Ajdovščina