Informationen Thema des Monats Wetter Events
Top-Erlebnisse
x

Weine des Vipava-Tals

Vorzüglichkeit mit vielen Besonderheiten

Im Vipava-Tal gedeihen erstklassige weiße und rote Rebsorten. Kenner beschreiben die Weine als elegant und harmonisch mit einem vollen Bouquet. Die Weine zeichnen sich durch Frische, Fruchtigkeit und Süffigkeit aus. In ihrem Charakter spiegelt sich die alte Weinbautradition aber auch der moderne Ansatz der jungen Winzergeneration wider. Da eine naturnahe Landwirtschaft immer mehr geschätzt wird, haben sich die fortschrittlichen Weinbauern dem ökologischen und bio-dynamischen Anbau in ihren Weinbergen verschrieben.

Im Vipava-Tal gedeihen viele Rebsorten, darunter acht alte, heimische Sorten, die in vielerlei Hinsicht einzigartig sind. Neben Weiß- und Rotweinen bietet das Vipava-Tal auch Rosé und die im Trend liegenden Orange Weine.

Rebsorten des Vipava-Tals

Die Weinregion Vipava-Tal ist besonders für seine weißen Rebsorten und die hochwertige weiße Rebsorte Vipavec bekannt. Unter den weißen Rebsorten herrscht Ribolla Gialla vor, die auf die längste Tradition zurückblicken kann. Sehr beliebt sind auch die Sorten Sauvignon Blanc, Malvasia, Welschriesling, Chardonnay und Weißer Burgunder. Ein besonderer Platz unter den weißen Rebsorten gebührt der autochthonen Sorte Zelen, die von den zu einem Konsortium zusammengeschlossenen Weinbauern auf besondere Weise geschützt wird. In einigen Weinbergen wachsen auch Pinot Gris, Goldmuskateller und Sauvignonasse

Die roten Rebsorten sind im Vipava-Tal nicht so stark verbreitet, aber auch sie gedeihen hier sehr gut. Die vorherrschende rote Sorte ist der Merlot, der im Tal eine unverzichtbare Basis für rote Spitzenweine ist, und in den meisten Kellern findet sich auch Cabernet Sauvignon. Andere beliebte rote Rebsorten sind Barbera, Refosco und Pinot Noir.

Alte, heimische Rebsorten

Keine andere Weinregion bietet so viele alte einheimische Rebsorten wie das Vipava-Tal, wo dieses außergewöhnliche Erbe auch hoch geschätzt wird. Mit viel Liebe, Geduld und Fachwissen über den Weinbau ist es den Winzern des Vipava-Tals gelungen, eine ansehnliche Zahl alter lokaler Rebsorten zu bewahren, die heute echte Stars des Weinangebots im Vipava-Tal sind.

Die Rebsorten des Vipava-Tals wurden 1844
zum ersten Mal von Pfarrer Matija Vertovec
in seinem Fachbuch über den Weinbau beschrieben.

Zelèn

Der Zelen ist eine autochthone Rebsorte. Der Wein ist strohgelb mit akzentuierten grünlichen Schattierungen. Er duftet zart, charakteristisch sind fruchtige Noten von Birne und Apfel, sein Bouquet ist reich, sortenrein und sehr angenehm. Zelen ist eine halbaromatische Rebsorte, die dem Wein einen reichen, harmonischen und ausgeprägt sortenreinen Geschmack verleiht. Das Aroma ist komplex und nur schwer mit anderen aromatischen Profilen zu vergleichen. Die Fülle des Geschmacks zeugt von der reichen Zusammensetzung des Extrakts, der am Gaumen eine anhaltend süß-saure Empfindung in einem abgerundeten Gleichgewicht freisetzt. Das Finale bestätigt die volle Zusammensetzung und die Harmonie des Weins.

Pinela

Der Pinela ist gelblich mit hellgrünlichen Schattierungen. Er hat ein einzigartiges, unverwechselbares und sanftes Sortenbouquet, fruchtig und blumig. Der Geschmack ist voll, sehr angenehm und harmonisch. Der Wein macht durch die ausgeprägte Säure einen Gesamteindruck von Frische und Trinkbarkeit. Dieser Wein ist toll, wenn er frisch und jung genossen wird, während das richtige Altern auch edle, reifere Aromen hervorbringen kann. Alkoholgehalt und Extrakt sind mittelhoch.

Klarnica

Nach einer Legende wurde diese alte Sorte nach der schönen Klara benannt, die ihr Haus mit Reben umpflanzte, um sich vor ihren vielen Verehrern zu verstecken. Der Klarnica ist grünlich-gelb mit ausgeprägtem Sortenbouquet und erinnert an blühende Akazien und Honig. Der Geschmack ist reich und voll mit harmonisch ausgewogenen Säuren und häufig mit etwas Restzucker.

Pergulin

Der Pregolin ist von grünlich-gelber Farbe mit weniger ausgeprägtem Bouquet, wobei der Geschmack angenehm und leicht ist. Pergolin eignet sich für jungen Wein. Nur selten trifft man ihn als sortenreinen Wein an, häufiger taucht er in Cuvées auf.

In Vrhpolje bei Vipava gibt es schon seit 1905
eine Rebschule, heute die größte in Slowenien,
die sich der Erhaltung der alten Rebsorten verschrieben hat.

Pikolit

Der Pikolit hat eine goldgelbe Farbe. Das Bouquet erinnert an überreife Aprikosen, Trockenobst und Honig. Sein Geschmack macht ihn zu einem extraktreichen, vollmundigen und harmonischen Wein. Einige Winzer stellen aus dieser Sorte auch Süßwein her. Wenn die getrockneten Trauben vinifiziert werden, überwiegen dunkelbraune Farbtöne.

Poljšakica

Diese lokale Rebsorte soll ihren Namen vom Winzer Poljšak erhalten haben, der die Reben aus der Umgebung von Maribor nach Šmarje brachte. Da er den eigentlichen Namen vergessen hatte, benannten die Leute diese Sorte nach ihm. Es gibt zwei Typen dieser Rebsorte, die in der Umgebung von Vipava einst weit verbreitet waren. Der Wein ist gelblich und schmeckt als junger Wein am besten. Meist ist er Bestandteil einer der hervorragenden Cuvées des Vipava-Tals, denn er schenkt ihnen eine angenehme Säure.

Vitovska grganja

Hellgelb in der Farbe, hat dieser Wein ein sanftes und blumiges Aroma, mit einem einzigartigen, sortenreinen, frischen und angenehmen Geschmack.

Glera

Ein gelber Wein mit einem weinigen, nicht besonders ausgeprägten Sortenbouquet. Er schmeckt leicht, angenehm und trotz des geringen Extrakt- und Alkoholgehalts sehr interessant.