Informationen Thema des Monats Wetter Events
Top-Erlebnisse
x

Erbe

Lebendige Geschichten der Vergangenheit

Im Tal zeugen heute noch unzählige Fossilien vom Urmeer, das einst hier wogte. Tektonische Verschiebungen hinterließen einzigartige Naturerscheinungen und die zahlreichen Trinkwasserquellen sind ein inspirierendes Beispiel der immerwährenden Veränderungen in der Natur.

In den Ruinen der alten römischen Festungen erahnt man noch heute die Schrecken einstiger Schlachten, in den mittelalterlichen Burgen, Landgütern und Kirchen gibt es Tausende von Abbildungen aus jener Zeit und das Erbe vieler Künstler ist ein wahrer Schatz niemals zu Ende erzählter Geschichten über das Tal und seine Menschen.

Kommen Sie und lernen Sie sie kennen.

  • Kostbar. Das ganze Jahr über.

    Das sagenhafte Felsenfenster von Otlica (Otliško okno)

    Am steilen Hang über Ajdovščina, am Rande des Trnovo-Waldes beim Dorf Otlica schufen die Urgewalten eine große Öffnung im Felsen, ein faszinierendes natürliches Felsenfenster, durch das man von oben einen herrlichen Blick auf das Vipava-Tal genießt. Die Legende sagt, dass hier der Teufel mit seinem Horn den Felsen durchbohrte, als er einmal stolperte und fiel.

  • Kostbar. Das ganze Jahr über.

    Die deltaförmige Quelle des Flusses Vipava

    Die kleine Stadt Vipava entstand in der Nähe der unzähligen Quellen des Flusses Vipava, dem einzigen Fluss in Europa mit einer deltaförmigen Quelle. Über das Wasser, das von allen Seiten an die Oberfläche dringt, sind viele Brücken gebaut, denen dieser Ort auch den Beinamen „slowenisches Venedig" verdankt. Die Quellen des Flusses Vipava schaffen ein einmalige Landschaftsbild und verleihen diesem alten Dorf einen ganz besonderen Charme.

  • Kostbar. Das ganze Jahr über.

    Veno Pilon

    Der in Ajdovščina geborene Maler, Grafiker und Fotograf Veno Pilon ist einer der bedeutendsten slowenischen Künstler und auch in Europa einer der bekanntesten Vertreter des Expressionismus und der Neuen Sachlichkeit. Ein großer Teil seines außergewöhnlichen Werks wird in der Pilon-Galerie in Ajdovščina aufbewahrt, die mit ihrer ständigen Sammlung und den zahlreichen Ausstellungen auf Ihrem Weg durch das Vipava-Tal unbedingt einen Besuch wert ist.

  • Kostbar. Das ganze Jahr über.

    Das Dorf Vipavski Križ

    Auf einem Hügel inmitten des Vipava-Tals erhebt sich stolz das alte, von einer Mauer umgebene Dorf Vipavski Križ, eines der schönsten historischen Kulturdenkmäler Sloweniens. Die Besucher sind besonders von den Ruinen der mittelalterlichen Burg, der Architektur des Dorfs und dem Kapuzinerkloster mit seiner reichen Bibliothek begeistert, in dem der berühmte Prediger Janez Svetokriški lebte.

Ein Paradies für Entdecker

Als der bekannte slowenische Dichter und Schriftsteller Ciril Zlobec vor Jahren einmal gebeten wurde, das Vipava-Tal zu beschreiben, nannte er es "den kleinen slowenischen Garten Eden". Was hat den Künstler dazu inspiriert, an das Paradies zu denken? Vielleicht genügte ein einziger Blick? Die Natur des Tales ist so abwechslungsreich und malerisch, dass Sie dem Wunsch, es zu entdecken nur schwer werden wiederstehen können. Wie viele Völker durchquerten dieses so offene Land, wie viele ließen sich hier auf dem fruchtbaren Boden mit den vielen Quellen nieder? Überall im Tal sieht man archäologische Fundstellen früherer Kulturen, aber auch Burgen, Herrenhäuser, Kirchen, Stätten des industriellen Erbes, Kulturdenkmäler und Spuren ganz besonderer Bräuche dieses Tals. Wenn Sie von der Entdeckungslust gepackt werden, ist das Vipava-Tal ein wahres Paradies, um abertausenden von Geschichten auf die Spur zu kommen. So viele ungewöhnliche und interessante Geschichten wie an kaum einem anderen Ort.