Informationen Thema des Monats Wetter Events
Top-Erlebnisse
x

Hiking Trail

Das Felsenfenster von Otlica

Die Wanderung vom Sportpark Pale, vorbei an der Karstquelle des Flusses Hubelj bei Ajdovščina zum Felsenfenster von Otlica (Otliško okno) bietet herrliche Ausblicke über das Vipava-Tal, den Karst und die Adria. Der gut markierte Weg durch einfaches Gelände ist auch für einen Familienausflug geeignet.

Ausgangspunkt: Sportpark Pale in Ajdovščina, wo sich ein großer Parkplatz vor der Jugendherberge Hiša mladih befindet.

Der Weg beginnt vor der Jugendherberge Hiša mladih in Sportpark Pale, Ajdovščina. Neben dem Radweg verläuft ein gut gekennzeichneter Naturlehrpfad, der Sie zur Quelle des Flusses Hubelj führt. Nach starken Regenfällen ist diese Quelle besonders imposant, denn dann strömt das Wasser auch aus den höher gelegenen Quellen. Überqueren Sie die Brücke und folgend Sie dem markierten Weg, der zuerst zu einem Gasthaus führt und dann leicht ansteigt. Auf der ersten Lichtung, wo der Weg leicht abfällt, eröffnet sich ein Blick zum Felsenfenster von Otlica und auf den Bergkamm Čaven. Der Weg führt weiter in den Wald, wo Sie sich auf der Bank eine kurze Verschnaufpause gönnen können. Von hier an führt der Weg steil bergauf. An einer der Serpentinen steht eine Informationstafel mit der Entstehungsgeschichte des Felsenfensters von Otlica. Auf dem steilen, aber gepflegten Weg kommen Sie zu einem Felshang mit einer Geröllhalde, an deren Ende Sie mit einem herrlichen Ausblick belohnt werden. Der Blick reicht von Ajdovščina bis ins obere Vipava-Tal. Nachdem Sie den Wald verlassen haben, wird der Weg etwas flacher und führt schon bald zum Felsenfenster, das auf der rechten Seite des Wegs erscheint. Darunter sehen Sie auch das kleine Felsenfenster von Otlica, das nur etwa 10 m vom Weg entfernt ist. Der Weg geht von hier an wieder steil bergauf und führt Sie kurz vor dem Gipfel an einer kleinen Höhle vorbei, in der die Einheimischen in der Weihnachtszeit eine Krippe aufbauen. Auf dem Gipfel befindet sich eine Kapelle, bei der Sie Gipfelbuch und Stempel finden. Der Weg geht weiter in Richtung Felsenfenster, das Sie nach nur fünf weiteren Gehminuten erreichen. Kurz vor dem Felsenfenster zweigt der Weg nach links zu einer Steinspirale an, die ein Werk des Architekten Damjan Popelar ist. Wenn Sie von dort wieder zum Weg zurückkehren, kommen Sie bald zu einer Informationstafel über das Felsenfenster von Otlica. Über einen nicht gesicherten Hang können Sie zum Felsenfenster absteigen, durch welches sich ein schöner Blick auf das Dorf Lokavec bietet.

Nach dem Besuch des Felsenfensters folgenden Sie dem gut markierten Wanderweg Pot po robu in Richtung Sinji vrh. Der gepflegte Weg ist Teil der Slowenischen Alpentransversale und führt über den grasbewachsenen Rand des Trnovo-Waldes zum Gipfel des Bergs Navrša (857 m), von wo sich bei gutem Wetter ein Blick über den Karst auf den Golf von Triest und Piran eröffnet. Der Weg biegt dann in den Wald ab und nähert sich an der Kreuzung bei der Überlandleitung Ajdovščina ‒ Trnovo-Hochland wieder dem Hang. Von hier ist es zum Sinji vrh, wo sich ein freundlicher Berggasthof befindet, noch eine gute halbe Stunde zu gehen. Bei der Überlandleitung führt der gut ausgeschilderte Weg über den steilen Hang ins Tal nach Ajdovščina bis zum Felsplateau Stara baba bei Ajdovščina. Unter dem Felsvorsprung schließt sich der Weg der alten römischen Straße an, die jetzt ein Waldweg ist. Diesem Weg folgen Sie bis zur Quelle des Hubelj, von wo Sie zurück zum Ausgangspunkt dieser Wanderung im Sportpark Pale gehen.

Informationen

Schwierigkeit: Medium
Länge: 8 km
Dauer: 3 h
Anstieg: 800 m
Abstieg: 800 m
Tiefster Punkt: 124 m
Höchster Punkt: 857 m