Informationen Thema des Monats Wetter Events
Top-Erlebnisse
x

Cycling Trail

Am Hang von Predmeja und auf dem Hochland Gora

Der Anstieg nach Predmeja und die Fahrt auf dem Hochland Gora ist wie geschaffen für alle Radfahrer, die anspruchsvolle Anstiege und verkehrsarme Straßen lieben. Die gepflegten Straßen winden sich zwischen den Dörfern im Hochland Gora. Zwischendurch erwarten Sie an den Aussichtspunkten herrliche Ausblicke auf das Vipava-Tal.

Ausgangspunkt: beim Fluss Hubelj, nahe bei den Überresten der römischen Festung Castra, auf dem großen ausgewiesenen Parkplatz

Der Weg beginnt auf dem Parkplatz im Zentrum von Ajdovščina, in der Nähe der bekannten Ruine der römischen Festung Castra. Fahren Sie auf dem Fußweg zur Brücke über den Fluss Hubelj Richtung Osten bis zur ersten Kreuzung und dort links Richtung Quelle des Hubelj. Zum Aufwärmen kommen Sie schon bald an einen Hang, der bei der Karstquelle dieses kalten Flusses, wie der Fluss Hubelj von den alten Römern genannt wurde, endet. Von dort führt die Straße bergab ins Dorf Lokavec, von wo es dann steil bergauf nach Predmeja geht. Bei diesem 8 km langen Anstieg überwinden Sie 700 m Höhenunterschied. Zwischendurch, auf dem neuen Teil des Wegs, ist der Anstieg etwas leichter. Beim Brunnen, wo Sie sich frisches Wasser nachfüllen können, beginnt erneut ein steiler Anstieg. Kurz vor dem Gipfel erreichen Sie die steilen Felshänge des Bergs Čaven. Dort verengt sich die Straße und führt durch von Hand geschlagene Felstunnel. Schon bald kommen Sie nach Predmeja, wo Sie den Wegweisen nach rechts Richtung Col folgen. Nach einigen Kurven erreichen Sie den Aussichtspunkt beim Denkmal „Materi Gori“ (dt.: Mutter der Hochebene Gora), wo Sie einen herrlichen Blick auf das obere Vipava-Tal und die Nanos-Hochebene im Hintergrund haben. Die Straße windet sich von dort aus über das Hochland Gora von Dorf zu Dorf. Im Dorf Kovk können Sie einen Abstecher machen und den Gipfel des Bergs Sinji Vrh erklimmen, wo Sie mit einer tollen Aussicht über das gesamte Vipava-Tal, den Karst und die Adria belohnt werden. Am Weg vom Dorf Kovk ins Dorf Gozd sehen Sie am Wegrand das Karstphänomen „škraplje“ (dt.: Karren), längliche Rinnen im Kalkstein, die vom fließenden Wasser in den Stein gehöhlt wurden. Diese Karren sind ein nationales Naturdenkmal. Von hier folgt die Abfahrt durch das Dorf Gozd nach Col, wo Sie nach rechts Richtung Ajdovščina abbiegen. Von Col erreichen Sie nach einer 8 km langen Abfahrt wieder Ajdovščina.

Informationen

Schwierigkeit: Hard
Länge: 36,2 km
Dauer: 3 h
Anstieg: 1067 m
Abstieg: 1067 m
Tiefster Punkt: 106 m
Höchster Punkt: 903 m